ENTERTAINMENT
19/12/2018 07:43 CET | Aktualisiert 19/12/2018 09:53 CET

"Armes Deutschland": Rentner wandert aus, weil er keine Sozialhilfe beantragen will

“In Bulgarien kann ich würdevoll leben. In Deutschland bin ich mit meiner Rente lebendig begraben.”

RTL2
Reinhard wandert nach Bulgarien aus.
  • Die Doku “Armes Deutschland” gibt Einblicke in den harten Alltag armer Menschen.
  • Weil er von seiner Rente nicht leben kann, wandert Reinhard aus. Sozialhilfe will er nicht beantragen.

Reinhard würde seinen Lebensabend gerne in Würde verbringen. Doch in Deutschland ist ihm das nicht möglich, findet er. Deshalb will der 71-Jährige nach Bulgarien auswandern – eines der ärmsten Länder Europas. 

Er erzählt seine Geschichte in der Doku “Armes Deutschland”, die RTL2 ausstrahlt.

► Obwohl der Berliner fast sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, bezieht er nur 694 Euro Rente im Monat. Nach Abzug aller Fixkosten bleiben ihm noch 59 Euro im Monat zum Leben übrig

Für Reinhard ist klar: “Hier stimmt etwas nicht.”

Der 71-Jährige findet bei “Armes Deutschland”: Viele Hartz-IV-Empfänger sind Schmarotzer

Zwar hätte Reinhard Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung, die verhindern soll, dass alte Menschen in Deutschland unter dem Existenzminimum leben müssen. Doch etwas sträubt sich in Reinhard, auf die Unterstützung des Staates zurückzugreifen. 

Altersarmut in Deutschland

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts beziehen derzeit mehr als eine Million Deutsche Leistungen der Grundsicherung, nicht wenige davon haben 40 Jahre lang gearbeitet und können trotzdem nicht von ihrer Rente leben.

Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung wird bis 2036 jeder fünfte 67-Jährige in Deutschland von Altersarmut bedroht.

“Ich kann das nicht. Das ist ein Gänsehautgefühl”, erklärt Reinhard in der Sendung. Denn jedes Mal, wenn er eine Behörde betreten und die Leute die dort warten, gesehen habe, sei ihm klar geworden, dass “viele von ihnen Schmarotzer sind”.

Mehr zum ThemaÜber 70 und nur 240 Euro Rente: Ohne meinen 12-Stunden-Job könnte ich nicht überleben 

Der Rentner glaubt: “Sie könnten arbeiten gehen, aber tun es nicht.” Mit diesen Menschen will Reinhard nicht in einen Topf geworfen werden. “Dafür bin ich zu stolz”, erklärt er. 

“Armes Deutschland”: Reinhard ist zu stolz für Sozialhilfe im Alter

Für Reinhard hätte es noch einen anderen Haken, Sozialhilfe zu beantragen: Wer Leistungen der Grundsicherung bezieht, muss nachweislich einen Wohnsitz in Deutschland haben – der Lebensabend am Schwarze Meer bliebe also ein Traum für den 71-Jährigen. 

Reinhard weiß, dass sein zukünftiges Zuhause, die Hafenstadt Varna, nicht mit dem Flair von Berlin mithalten kann. “Es ist sehr trist, es ist sehr grau”, sagt er dem Sender. Aber was ihm viel wichtiger ist:

“In Bulgarien kann ich würdevoll leben. In Deutschland bin ich mit meiner Rente lebendig begraben.”

Hinweis der Redaktion: Bei der Sendung “Armes Deutschland”, die am 19.12.2018 ausgestrahlt wurde und der Geschichte von Reinhard handelt es sich um eine Wiederholung.

(jkl)